04.02.2009

Ying und Yang


Des Zwillings ständiger Begleiter ist nun mal das Ying
und Yang.
Losgelöst von den Gedanken oder was man kann,
bereitet es im Kopf ein Chaos und lässt einen nicht
schlafen.
Die Gedanken die dann kommen sind wie fast gebaute
Straßen.

Völlig sinnlos tun sie kreisen, selbst ein Vogel hat
ein Ziel.
Außer man tut in erschießen, dann landet er im Grill…
Doch die Gedanken zu erschießen ist im Allgemeinen
nicht sehr schlau,
weil auf meinen Kopf zu schießen macht ja nur Radau.

Das stört dann die Nachbarn und das wäre ja schon
blöd!
ich möcht´ ja auch nicht, dass man mir mit Selbstmord
auf die Nerven geht.
Das wäre sowieso zu drastisch, da der Teppich erst
gereinigt
und weil meine Frau mich hinterher dann sicherlich noch
steinigt.

Das wäre mir zu viel, mit Schmerzen habe ich´s nicht
so,
deshalb mache ich das nicht und alle sind dann froh.
Vor allem unsere Reinigung, die hassen unseren Teppich
und den so richtig rein zu kriegen ist nicht g´rade
läppisch.

Den hatten wir aus der Türkei, wirklich billig war der
nicht
und wenn der Schuß dann durchgeht und trifft dann noch
den Tisch,
dann sitz ich in der Scheiße ob ich tot bin oder
nicht,
weil mich der Hass meiner Geliebten auch in der Hölle
trifft.

Dagegen ist der Teufel wie ein Kätzchen ohne Beine.
Wirklich nicht so lustig, ihr wisst schon was ich
meine.
Aber wie komm´ ich jetzt darauf? Ach ja, da war´n das
Ying und Yang….
Ich denke dass mich das in Zukunft am Ärschchen lecken
kann!
Der Stress ist das nicht wert…