08.09.2008

Junggesellenorgie


So, weil es sonst langweilig wird, hier mal wieder was ungereimtes.
Am Wochenende war ich auf einem Junggesellenabschied. War auch ganz töfte und so. Erstmal...
Nachdem ein Freund und ich den Kerl der sich ins Unglück stürzen möchte abholten, fuhren wir mitsamt seinen Kumpels in ein Sterne-Restaurant. Warum wussten die selbst nicht, es klang halt so schön im Telefonbuch.
Wir dinierten also feinstes Futter und nachdem wir mit der Fresserei fertig waren, kam natürlich die obligatorische Striptease-Tänzerin. (Dieses gefiel den Angestellten und Inhabern dort natürlich nicht so wirklich. Nichtsdestotrotz ließen sie sich die Darbietung nicht entgehen).
Sehr schön war dann die Stelle an der sie ihren BH öffnete, denn quasi synchron zückten alle ihre Kamerahandys um diesen Moment für die Ewigkeit festzuhalten.
Nach der Show waren alle begeistert davon wie gut trainiert das "Model" war, da sie ja ihre "Lippen" wie ein Fischmund einziehen konnte. Blubb blubb. Leider stellten wir am T-Shirt des Bräutigams fest, dass die Gute wohl ihre Menstruation hat. Auf Näheres möchte ich nicht eingehen, nur soviel: zum Dippen für die Käseplatte war genug da...
Als sich der Ekel etwas legte, fuhr die ganze Meute leicht angetrunken in die Mainzer Innenstadt um "crazy" Spiele mit dem Bräutigamsopfer zu veranstalten. Darunter so amüsante Sachen wie "Verkauf so viele kleine Feiglinge wie es geht" oder "du musst 20 Schildchen von BH´s und Tangas besorgen". Weit kam man da nicht, denn innerhalb kürzester Zeit waren eigentlich alle so dermaßen dicht, dass man bald vergaß wieso man eigentlich auf dem Weinfest war und nur noch irgendwelche, ebenfalls dichten, Tussis billig anzugraben.
Überhaupt stellte ich interessanterweise fest, dass Heiraten in Mainz wohl wieder in Mode ist, denn wir trafen bestimmt 5 weitere Junggesellinnenabschiede. Nun gut, von denen waren natürlich auch alle voll. Nach folgendem Dialog zwischen einer dieser anständigen, jungen Damen und einem Freund von mir zogen wir es vor ins KUZ zu gehen:
"Ja hallo Jungs. Habt ihr Lust auf Anal-Sex?"
"Nein! Aber danke dass du nachfragst..."
"Kommt ihr trotzdem mit ins Hotel?"
"Ich hab´ ´ne Freundin..."
"Na und?"
Wir flüchteten, denn wenn sie immer wenn sie voll ist Kerlen Analsex anbietet, dann gehe ich mal davon aus, dass sie nie mit Verstopfung geplagt ist.
Ich muss also leider feststellen, dass wenn Junggesellenabschiede immer so "brutal witzig" ausfallen, dann bleibe ich das besser noch ein Weilchen.
Außerdem sollte man mit solchen Abenden nicht gerade Anal-Sex und Menstruation in Verbindung bringen, oder?
Wie dem auch sei, da bleibe ich lieber unverheiratet.