07.01.2008

Osama Bin Osterhase


So, kaum ist der ganze Weihnachts- und Neujahrsstress endlich vorbei, lauert schon der Osama Bin Osterhase im Garten. So wurden mir gestern schon Werbeheftchen in den Briefkasten geworfen in denen man schon für Ostern wirbt. Langsam aber sicher übertreiben die es schon, oder nicht? Da ist man froh, die bucklige Verwandschaft endlich aus dem Haus zu haben, und schon erinnert man uns daran , dass das Pack im April/Mai schon wieder anrückt. Was für ´ne Art von Werbung soll das sein?
Ich schreib doch auch nicht die Geburtstagsgeschenkeliste für das nächste Jahr während ich die Geschenke in diesem Jahr auspacke. Und ich wundere mich, dass ich von Jahr zu Jahr weniger Bock auf Weihnachten etc. habe. Wenn man einen das ganze Jahr über stetig daran erinnert und im September schon die ersten Schokoweihnachtmänner im Supermarkt anbietet, dann hat man halt irgendwann keine Lust mehr darauf.
Deshalb mein Tipp: macht euch eure eigenen Feste, z. B. den Stuhlgangtag oder so, da könnt ihr euch selbst aussuchen wann es stattfinden soll und ihr müsst keine Gefühle heucheln die ihr sowieso nicht habt.
Lieber Bin Osterhase, terrorisiere uns bitte nicht so hart dieses Jahr, sonst kann es passieren, dass es zu Ostern Hasenbraten gibt.